Edelstahl-Wasserkocher entkalken

Kalk (chemisch Calciumcarbonat oder CaCO3) ist ein Stoff, der in der Natur vorkommt. Wenn weiches Regenwasser durch kalkhaltige Gesteinsschichten sickert, entsteht kalkhaltiges, hartes Wasser. Im Trinkwasser ist, je nachdem woher es stammt, mehr oder weniger viel Kalk gelöst, d. h. das Trinkwasser hat verschiedene Wasserhärten. Den Härtegrad des Trinkwassers kann man beim ortsansässigen Wasserwerk erfragen.

Einen schönen Edelstahl-Wasserkocher sollte man von Kalkablagerungen säubern und Kalkflecken entfernen, damit das Design und der Energieverbrauch weiterhin optimal bleiben.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Wasserkocher zu entkalken.

Kalk ist ein in der Natur weit verbreiteter Stoff, der durch Säuren aufgelöst werden kann. Für eine schnelle und umweltbewusste Entkalkung gibt es natürliche Säuren, wie Essig- und Zitronensäure, die vollständig biologisch abbaubar sind und darum die Umwelt nicht belasten.

Zum Entkalken eignet sich eine Mischung aus einem halben Liter Wasser und zwei Esslöffeln Essigessenz.
Die Entkalkerlösung einfüllen, wie gewohnt aufkochen, kurz einwirken lassen. Zur Reinigung den Wasserbehälter mit klarem Wasser ausspülen.

Der Fachhandel bietet Entkalkungspulver an, dass man direkt im Wasserkocher auflöst und aufkocht.

Die Entkalkung funktioniert jedoch auch ohne Aufkochen, in dem man einen kleinen Teil Essigessenz in den Wasserkocher gibt und kohlensäurehaltigen Sprudel hinzufügt. Die Kohlensäure bewirkt, dass der Essig an der Oberfläche gerieben wird und so der Wasserkocher in Sekundenschnelle entkalkt wird. Auch setzt sich der Kalk nicht so schnell mehr in der Entkalkungslösung ab, so dass man tatsächlich den ganzen Kalk auf einmal ausschütten kann ohne noch 1-2x deswegen nachzuspülen.

Auch Zitronensäure entkalkt den Wasserkocher zuverlässig. Wasser und Zitronensäure in den Edelstahl Wasserkocher geben, einwirken lassen, dann kurz aufkochen, nochmals einwirken lassen und nochmals kräftig aufkochen.

Zitronensäure hat gegenüber Essigsäure den Vorteil, dass sie nicht riecht und völlig unschädlich ist!

Wichtig ist, dass man nach jedem Entkalkungsprozess den Wasserkocher gründlich ausspült, um gelöste Kalkteilchen und das Entkalkungsmittel spurenfrei auszuspülen.

{ 1 trackback }

Zitrone: Allzweckwaffe gegen Kalk « KräuterKraut
1. Dezember 2009 um 17:09

{ 2 comments… read them below or add one }

Leave a Comment